fbpx
sport macht glücklich happy sport endorphine a.s. fit professionals alexander smith

Ein glückliches Leben dank Sport!

 

Unser Körper und unser Geist sind nicht voneinander zu trennen!

Solch einen Satz nimmt man natürlich erstmal leicht hin, ohne wirklich darüber nachzudenken, was er bedeutet. Es steckt allerdings deutlich mehr dahinter, als dass man sich nach einem gelungenen Training „gut“ fühlt…

 

Sport hat unzählbar viele positive Auswirkungen auf uns. Natürlich ist unser Geist oder anders gesagt unser Verstand ebenfalls davon betroffen. Es gibt einige Studien die versuchen zu belegen, dass Sport eine heilende Wirkung auf psychisch bedingte Krankheiten, wie Angstzustände oder Depressionen hat. Aber auch die allgemeine Stimmung kann mit einem ordentlichen Training verbessert werden (1).

Stress ist Dein Feind

Stress ist einer unserer größten Feinde und kann zu vielen unangenehmen Krankheiten führen.

Unter anderem kann er zu Herz-Kreislauferkrankungen wie Bluthochdruck, Herzrhythmusstörungen oder sogar bis zum Herzinfarkt führen. Aber auch Dein Verdauungstrakt, ist möglichen Magenschleimhautentzündungen, Magengeschwüren oder ähnlichem in Gefahr. Die in der Geschäftswelt wohlbekannte Krankheit, welche neuerdings auch als solche anerkannt wurde, ist das Burnout-Syndrom.

 

Tu daher etwas gegen Deinen Stress!

Stress sport burnout a.s.fitprofessionals personal Training alexander Smith

Sport als Stimmungsaufheller

Jeder der bereits die Erfahrung gemacht hat und eine Zeit lang regelmäßig sportlich aktiv war, kennt den natürlichen „Stimmungs-Boost“ nach einer erfolgreichen Trainingseinheit, der einem ein angenehmes Gefühl der Zufriedenheit schenkt. Die Wissenschaft hat als Begründung hierfür zwei Hypothesen aufgestellt (2).

 

Hypothese 1 (Monoamine):

Die „Monoamine“ sind Neurotransmitter, welche im Prinzip dieselben Funktionen wie, vom Arzt verschriebene, Antidepressiva aufweisen. Sie werden durch körperliche Aktivität (Training) vermehrt im Körper hergestellt und beeinflussen den Transport von Glückshormonen wie Dopamin, Serotonin, etc.

Aufgrund der Einfachheit der Tatsache, dass eine verstärkte Aktivität von „Glückshormon-befördernden“ Neurotransmittern einen positiven Effekt auf unsere Psyche hat, wird diese Hypothese oft als zu Einfach angesehen.

 

Hypothese 2:

Eine andere Annahme ist, dass der Ausstoß von Endorphinen (kurz für Endogene Morphine) Grund für die verbesserte Stimmung nach dem Sport sei. Endorphine haben eine schmerzlindernde und schmerzunterdrückende Wirkung.

Ihr Körper stößt diese Hormone z.B. nach einem Unfall oder einer anderen stressigen Situation aus, in der Du verletzt wurdest. Sie werden allerdings auch durch positive Erlebnisse ausgeschüttet, woher sie den Namen „Glückshormon“ bekommen haben.

 

Die Antwort darauf, warum wir uns letztendlich nach dem Sport besser fühlen und dieser einen positiven Effekt auf unsere Psyche hat, ist wahrscheinlich eine Kombination der oben genannten und weiterer Faktoren.

 

→ Welche positiven Auswirkungen Sport auf Deinen beruflichen Erfolg und Dein Selbstbewusstsein haben kann, findest Du hier!

 

Das Gefühl, das wir nach einem guten Training verspüren ist jedenfalls real und nicht zu verleugnen.

Probiere es aus und reduziere Deinen Stress und Ärger, indem Du mit dem richtigen Sport Dampf ablässt!

Dein Personal Trainer

Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.